Drashín shi rok Akki - Die Relligion der Barbaren

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Drashín shi rok Akki - Die Relligion der Barbaren

Beitrag von -Spyrak- am Fr Dez 11, 2015 12:01 pm

Im Kodex der Barbaren ist das nochmal ausführlicher beschrieben. Dies hier dient eher einer Diskussion bzw. die Beantwortung von Fragen.
Generell haben die Barbaren 4 Gottheiten:
Drashín, der Blutgott. Er verkörpert sich in einer humanoiden Ziege mit vier Armen. Sein Werk ist das Leben, die Leidenschaft, die Wärme und Geborgenheit.
Balkara, Gott des Stahls. Bei ihm handelt es sich in seiner Verkörperung um einen Koloss aus nachtschwarzen Stahl, der als unzerstörbar gilt. In seinem Namen liegt der Stahl, das Handwerk und die Errichtung von Bauwerken und Gegenständen.
Maralla, Göttin des Nebels. Sie zeigt sich in Form einer Schneeeule. Maralla ist die Göttin des zeitlosen Wissens und der Weisheit. Man spricht ihr zudem eine Gutmütigkeit zu. Die Barbaren glauben daran, dass wahre Weißheit von Innen kommt und man sie nur erlangt, wenn man seinen Blick von der Welt abwendet. Darum findet man die Weißheit auch im Nebel, wenn man von ihr isoliert ist.
Othar, Gott des Eises. Othar ist ein großer, weißer Sebelzahntiger. Eine Redewendung der Barbaren lautet "ihn hat der Tiger geholt". Denn Othar ist der Gott des Todes, der Einsamkeit und der Kälte. Dazu muss man jedoch sagen, dass er das Leben zwar beendet, aber damit es auch vollendet. So fürchtet sich kein Barbar vor den Tod.

Das Leben nach dem Tod?

Das Leben wird nur von Drashín geschenkt oder von Othar beendet. Sollte Jemand aus dem Tod zurückkehren, ist dies entweder ein Geschenk Drashíns oder die Gnade Othars.  Sollte dies nicht der Fall sein, so kann es folgende Nachleben geben:
- Hat man sich seiner Familie verschrieben, so gelangt man nach dem Leben an den Platz seiner Ahnen und speist mit ihnen.
- Durch lange Meditation und hohen Lehren ist man auch in der Lage, als Tierform wiedergeboren zu werden. Besonders für Schamanen ist dies oft ein angestrebtes Ziel.

Das große Böse:

Neben den Glaube der Barbaren gibt es noch eine dunkle und zerstörerische Kraft, die das Gleichgewicht der Natur zu beenden scheint. Sie wird von den Barbaren "das große Böse" oder "das große Chaos" genannt. Viel dazu ist nicht bekannt. Barbaren, die vom großen Chaos verschlungen werden, werden niemals ihren Ahnen begegnen. Darum meidet jeder das große Böse, oder versucht es zu zerschlagen, wenn man mutig genug ist.

Naturgeister:

Zu den Naturgeistern ist nicht viel zu sagen, außer das es sehr viele gibt! Sie sind für die meisten nebensächlichen Dingen zuständig, die von den Göttern nicht abgedeckt werden. Hier kann es z.B. den Geist der Suppe geben, den Geist des Baumes usw.
avatar
-Spyrak-
Admin

Anzahl der Beiträge : 84
Anmeldedatum : 06.06.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten