Tukars Gewandung [Werkbericht] Running Post

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Tukars Gewandung [Werkbericht] Running Post

Beitrag von ~Erec/ Tukar~ am Di Jul 19, 2016 9:09 pm

Tukars Gewandung ist insgesamt in einem Braun gehalten.
Zu Hose und Tunika trage ich für den Realismus und den Schutz einen Gambeson in braun.
Darüber einen Waffenrock und ein Kreuzriemensystem, welches mit dem Gürtel verbunden ist.
Die Riemen gehen über die schultern, verhindern so, das Herunterrutschen des Gürtels wenn die Waffen angegurtet sind. Außerdem Verrutschen so die Schulterplatten nicht.



Die Stahl-Schulterplatten sind groß und massiv.
Ich habe sie verbeult und in einer Wäschewanne mit Salzwasser ein paar Tage anrosten lassen.
Die Oberfläche ist nicht mehr hell und blank, sondern etwas dunkler und matt. Stellenweise hat der Stahl Rost angesetzt.
Als Tipp bei so etwas, man kann den Stahl Ölen, oder mit Wachs konservieren.
Da Tukar aus einem kalten Lande kommt, und Stahl nicht vor Kälte schützt, sondern sie sogar annimmt, ist natürlich Fell unter den einzelnen Platten.
Dafür habe ich einfach bei Ebay unter Fellreste gesucht und etwas passendes gefunden. So bekommt man für ein paar Euro wirklich brauchbare Sachen.
Dass Fell habe ich nun immer am Rand, überstehen unter dem Stahl befestigt.
Dafür habe ich Löcher in den Stahl gebohrt und entgratet. Man kann auch einen großen Nagel nehmen und Löcher mit einem Hammer hineinschlagen wenn man keine Maschinen hat. Durch diese Löcher habe ich danach einen Lederriemen gezogen. Durch die Löcher, und dadurch das der Riemen hauptsächlich unter den Platten verläuft, Hält das Fell, welches durch Lochungen mit den Riemen verbunden ist, sehr gut. In die Enden der Riemen habe ich einen Knoten gemacht.
Das Gesamtbild kann sich sehen lassen, und passt auch zum gesamten Gewand.


Das nächste wo ich viel Hand angelegt habe, ist der Waffenrock. Der war naturfarben weiß. Mit der Säge eines Messers, habe ich die enden ausgefranzt/zerfetzt und auch den gesamten Stoff bearbeitet, damit es alt und benutzt aussieht.
Das ganze habe ich dann braun gefärbt. Färbemittel bekommt man im Drogeriemarkt. Wichtig ist nur das es ein Färbemittel ist und Färbesalz.
Nach dem Färben noch einmal gründlich Waschen. Dabei habe ich sehr viel schleudern lassen. Die Fransen und Löcher sind dadurch größer geworden und wirken viel natürlicher.
Zum Schluss habe ich mit einem Reinigungsmittel, welches viel Chlor enthält, die Stellen um die Löcher ein wenig gebleicht.
Einfach auf einen Lappen geben und über dem Stoff reiben. das Ergebnis ist nicht sofort sichtbar, deswegen vorsichtig sein. Auch mit dem Reniger, wegen Chlor Wink . Soviel ich weiß kann man aber auch Chlor so bekommen.


Das nächste selbstgebastelte ist natürlich das Riemensystem.
Grundmaterial waren Gürtelrohlinge aus ungefärbten Leder.
Ich habe die Größe an mich angepasst und das ganze hält durch Nieten. Nadel und Faden hatte ich dafür nicht.
Wichtig ist für das Leder, dass es gut gefettet ist. Sieht nicht nur besser aus, sondern ist auch flexibler und wird nicht spröde.



Zuletzt von ~Erec/ Tukar~ am Do Dez 15, 2016 7:12 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
~Erec/ Tukar~
Vagabunde

Anzahl der Beiträge : 78
Anmeldedatum : 06.06.15
Alter : 20
Ort : Essen

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Tukars Gewandung [Werkbericht] Running Post

Beitrag von -Spyrak- am Mi Jul 20, 2016 8:34 am

Das ist schon nicht schlecht! Was ein wenig heraussticht sind die hellen Lederriemen deines Tragesatzes. Du könntest dunkelbraune Schuhcreme oder Lederfarbe holen und sie dunkler färben, damit sie stimmiger zum restlichen Aussehen sind.
Ansonsten ein guter Anfang! Very Happy
avatar
-Spyrak-
Admin

Anzahl der Beiträge : 84
Anmeldedatum : 06.06.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Tukars Gewandung [Werkbericht] Running Post

Beitrag von ~Erec/ Tukar~ am Di Feb 21, 2017 5:46 pm

Mittlerweile wurde das gesamte System erweitert und verändert.
Das Leder ist nun dunkelbraun. Eine Anleitung dazu findet man ebenfalls in der Bastelecke.
Hinzugekommen sind noch Lederbeinschienen, welche noch verstärkt werden wollen.
Außerdem wurde an der Rüstung jede Menge barbarischer Schmuck angebracht.
Hinzu kam außerdem, aus einer Tunika gearbeitet, eine Art Ärmel und ein kleiner Umhang.







In Zukunft soll das gesamte Gewand durch eine dicke Lederrüstung erweitert werden.
Dazu gehört wie vorher angesprochen die Beinschienenverstärkung. Ein wichtiger Teil der Aufrüstung ist der Bau eines eigenen Helmes aus Leder.
Dieser wird ein Individuelles und passendes Design erhalten.
ALso falls ihr da Ideen habt, bin ich sehr dankbar Smile
avatar
~Erec/ Tukar~
Vagabunde

Anzahl der Beiträge : 78
Anmeldedatum : 06.06.15
Alter : 20
Ort : Essen

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Tukars Gewandung [Werkbericht] Running Post

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten